Die fiese Luise Teil 3: Prokrastination

Die fiese Luise Teil 3 – Prokrastination

Die fiese Luise

ist zu dem Zweck

der Prokrastination

auf ein Schiff gefloh’n.

 

Auf dem Schiffsdeck

sitz sie: Ihr Versteck!

In der Hand einen Hut,

gefüllt mit einer Seeluftbrise:

dem Duft nach frisch gewehtem Mut.

 

Und jetzt schreibt diese

be-briste Luise

ein Akrostichon

zur Prokrastination.

 

Und sie vergisst das Fluchen,

fragt sich selbst, ohne Scham:

„Na, wie wär‘ es denn Madame?

Gleich ein Stück Butterkuchen?“

 

 

Dieses Gedicht ist zum Geschichtengenerator von Jutta Reichelt entstanden. Es war mir eine Freude, wieder etwas über Luise, die ältere Dame mit Hut, schreiben zu können! Sie ist mir in diesem Jahr bereits ans Herz gewachsen!

Wer mag: Hier:  Die fiese Luise Teil 1

und hier: Die fiese Luise Teil 2

Ich wünsche allen einen schönen Jahresabschluss und ein noch schöneres Jahr 2017!

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Die fiese Luise Teil 3: Prokrastination

  1. Liebe Pauline, da freue ich mich aber sehr! Wie schön, von dir und von der fiesen Luise wieder mal zu lesen und wie wunderbar der „Duft nach frisch gewehtem Mut“ – den wünsche ich gleich uns allen fürs neue Jahr sehr! Viele, sehr herzliche Grüße und einen guten Rutsch!

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Jutta,
      (mensch, ich dachte, dass ich schon geantwortet hätte… manchmal scheine ich vorauszusetzen, dass sich meine Gedanken selbstständig machen oder so)
      Ich freue mich auch sehr mal wieder etwas von dir zu lesen! Hier und bei dir auf dem Blog!! Besonders auch dein letzter Beitrag zum Prioritäten setzen, zur chronischen Zeitknappheit… das berührt und beschäftigt mich.
      Ich bin nicht sonderlich gut darin Prioritäten zu setzen- aber, so würde ich sagen, habe ich mich trotzdem schon gebessert. Das war mal noch schlimmer.
      Der- mein einziger Vorsatz dieses Jahr ist eine radikale Prioritäten-Umverteilung. Das macht mir einerseits Angst und andererseits freue ich mich darauf. Das Thema beschäftigt mich wirklich sehr. Da ich aber befürchtet habe, dass mein Kommentar wieder so lang werden könnte, habe ich dazu erst mal nichts auf deinem Blog geschrieben.
      Ich finde es natürlich schade, dass du vorerst bis zum April nicht/ oder wenig bloggen wirst, aber dann freue ich mich einfach auf den April 🙂
      Oh- frohes, neues Jahr noch! Und einen sehr herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

  2. Hat dies auf Wortgerinnsel rebloggt und kommentierte:
    Was macht man, wenn man gerade keine eigene Beitragsidee hat? Man geht bei anderen gucken, vielleicht kann man was klauen.
    Allerdings habe ich dieses Gedicht nicht aus Verlegenheit zu mir rübergeholt. Ich habe es rein zufällig beim Stöbern auf Paulines schönem Blog entdeckt und fühlte mich sogleich angesprochen von der prokratinierenden Luise. Der fiesen. Viel Spass mit derselben 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s