Die fiese Luise

glass-101792_1920
Quelle: fotobias, pixabay.com, Link

Die fiese Luise

war alt und zerknittert

und hat nach drei Scotch

so dermaßen gezittert,

dass sie sämtliche Gläser,

nicht alle waren leer, –

zerschmiss.

Was für ein Scherbenmeer!

Das Funkeln und Glitzern

gefiel ihr so sehr,

doch hatte sie nun keine Gläser mehr.

Die fiese Luise

hielt sich nicht für ne Schrulle,

drum trank sie den Scotch

nicht direkt aus der Pulle.

Sie goss ihn,

und hielt dies betrunken für gut,

da es sonst nix mehr gab,

einfach in den Hut.

(Die Inspiration dieses Gedichts kam von Jutta Reichelts Geschichtengenerator, der immer wieder Freitags angeschmissen wird. Die zu benutzenden Begriffe dieses Mal waren: „Luise, ältere Dame mit Hut“)

Advertisements

28 Gedanken zu “Die fiese Luise

  1. Das ist ja auch eine tolle Herangehensweise! Find ich super. Und es lässt – für jemanden wie mich – natürlich im Kopf sofort Raum: War sie fies aus der Sicht der anderen oder sich? Aus wessen Sicht genau und warum? Mir gefallen so Denkanstöße.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s